Filmkritik «A Hidden Life»

Was würdest du tun, wenn deine Überzeugungen dich zum Landesverräter machen und deine Familie fortan in Schande leben muss. Würdest du die Augen vor der Wahrheit verschliessen und gute Miene zum bösen Spiel machen oder bleibst du dir treu?

Bild aus dem Film A Hidden Life

Fazit «A Hidden Life»

Dieser Film spielt vor allem mit den Emotionen der Darsteller. Gesichtspartien, wie der Mund oder die Augen werden eingefangen und die meist traurigen Emotionen sehr stark zum Ausdruck gebracht. Es ist für den Zuschauer faszinierend, wie die Grundemotionen von all den Protagonisten, die sich sehr unterschiedlich sind, sofort erkannt werden.

Bild aus dem Film A Hidden Life

Das Thema, um einen einfachen Mann, der mit der richtigen Einstellung zum Verräter abgestempelt wird, macht sehr traurig und basiert auf wahren Begebenheiten. Hat er doch als einer der wenigen erkannt, dass der Krieg unrecht ist. Was dann mit ihm und seiner Familie geschieht, ist schwer zu verdauen. Diese Menschen wollten nur ihr einfaches Leben leben und glücklich sein. Aufgrund dieser Belastung sind die 173 Minuten sehr lang. Ich bin überzeugt, dass der Zuschauer somit nur einen Bruchteil des Leidenswegs dieser Familie auf der Leinwand miterlebt.

Bild aus dem Film A Hidden Life

Handlung «A Hidden Life»

Das Leben könnte nicht schöner sein für die Bauernfamilie Jägerstätter. Franz (August Diehl) und Fani (Valerie Pachner) lieben sich sehr und haben drei wundervolle Mädchen, die immer auf dem Hof herumtoben. Doch dann bricht der Zweite Weltkrieg aus und Franz wird für Trainingszwecke einberufen. Langsam realisiert er, was da vor sich geht und kann nicht mit sich vereinbaren, dass unschuldige Menschen getötet werden. Nach absolviertem Training kehrt er wieder nach Hause und hofft, dass er als Bauer nicht in den Krieg ziehen muss.

Bild aus dem Film A Hidden Life

Seine Ablehnung gegenüber Hitler und dem Krieg hat aber im Dorf schon die Runde gemacht. Er wird angefeindet und Bürgermeister Schlegel (Jürgen Prochnow) versucht ihn mit allen Mitteln zu manipulieren und zu drohen. Selbst bei seinem Priester Ferdinand Fürthauer (Tobias Moretti) findet er keine Hilfe und vom Bischof Joseph Fliesser (Michael Nyqvist) weiss er, dass selbst Priester einberufen werden. Alle hoffen auf ein baldiges Ende des Krieges, doch bis dahin kann Franz sich nicht verstellen.

Bild aus dem Film A Hidden Life

Dann kommt der Brief, dass er in den Krieg ziehen muss. Doch er kann nicht auf Hitler schwören und wird festgenommen. Nach monatelanger Inhaftierung wird ihm in Berlin der Prozess gemacht. Doch zu welchem Urteil kommt Richter Lueben (Bruno Ganz)? Oder kann Franz seine Überzeugungen bei Seite schieben und zum Schein auf Hitler schwören?

Bild aus dem Film A Hidden Life

Besetzung
* August Diehl als Franz Jägerstätter
* Valerie Pachner als Fani Jägerstätter
* Michael Nyqvist als Bischof Joseph Fliesser
* Jürgen Prochnow als Major Schlegel
* Matthias Schoenaerts als Captain Herder
* Bruno Ganz als Richter Lueben
* Tobias Moretti als Priester Ferdinand Fürthauer

Bilder: © 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved.


Ähnliche Beiträge

Bild aus dem Film Aladdin

Filmkritik «Aladdin»

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Filmkritik «Spider-Man: Far From Home»

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: