Filmkritik «Ruf der Wildnis»

Bucks abenteuerliche Reise zu seinem Ursprung und sich selbst. Ein Film über die Frage, wer wir sind und wo wir hingehören.

Bild aus dem Film Ruf der Wildnis

Fazit «Ruf der Wildnis»

Eine schöne Geschichte erzählt über das Leben eines Hundes, der über verworrene Wege zu seinem Zuhause fand. Zwischendurch merkt der Zuschauer sehr, dass Buck und die anderen Tiere animiert sind. Was ich aber begrüsse, weil so keine echten Tiere dem Drehstress ausgesetzt wurden. Der Film zeigt die Freundschaft zwischen Mensch und Tier auf und, dass wir vor unseren Problemen nicht davonlaufen können, auch wenn wir bis zum Ende der Welt gehen.

Bild aus dem Film Ruf der Wildnis

Handlung «Ruf der Wildnis»

Buck darf sich vieles erlauben, denn er ist der Hund von Richter Miller (Bradley Whitford). Während er übermütig durch die Strassen rennt, fällt er einem zwielichtigen Typen auf, der nichts Gutes im Schilde führt. Noch am gleichen Abend entführt er Buck und verkauft ihn als Schlittenhund nach Alaska zu verkaufen. Das schöne Leben scheint für Buck vorbei zu sein. Die Reise mit bösen Männern ist lang und sie haben nur ein Ziel, Buck zu brechen – egal wie.

Bild aus dem Film Ruf der Wildnis

Doch Buck hat Glück. Aufgrund seiner Grösse wird der Postbote Perrault (Omar Sy) auf ihn aufmerksam und kauft ihn. Zu Beginn ist Buck alles andere als begeistert und Rudelführer Spitz ist sichtlich genervt von seinen Mätzchen. Schon bald gewöhnt sich Buck an das Tempo und macht Spitz den Rang streitig. Als er das Rudel übernommen hat, fühlt er sich wieder wohl und auch mit Perrault versteht er sich super. Doch dann wird die Route von Perrault eingestellt und Buck steht wieder ohne Herrchen da.

Bild aus dem Film Ruf der Wildnis

Da trifft er auf den einsamen John Thornton (Harrison Ford), der ihn aus den Fängen eines üblen Goldgräbers rettet. Die Zwei machen sich auf neue Wege zu entdecken und in der Wildnis zu leben. John trauert um seinen Sohn und seine kaputte Ehe. Während Buck neue Freunde bei den Wölfen findet, merkt John, dass seine Zeit in der Abgeschiedenheit vorbei ist und er zurück ins Leben muss. Wird Buck ihm folgen oder bleibt er bei seinesgleichen?

Besetzung
* Harrison Ford als John Thornton
* Omar Sy als Perrault
* Dan Stevens als Hal
* Bradley Whitford als Richter Miller
* Cara Gee als Francoise

Bilder: © 2019 Twentieth Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved.


Ähnliche Beiträge

Bild aus dem Film Aladdin

Filmkritik «Aladdin»

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Filmkritik «Spider-Man: Far From Home»

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: