Filmkritik «Spider-Man: Far From Home»

Ein Vermächtnis ist meistens schwer zu tragen, doch man hat selten die Wahl. Peter Parker muss das auf die harte Tour erfahren. Ist er der Anforderung gewachsen?  

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Fazit «Spider-Man: Far From Home»

Die Special-Effekte sind cool und natürlich Jake Gyllenhaal!! Irgendwie ist es einfach sehr komisch, dass Peter Parker erst 16 ist. Im Zusammenspiel mit den Avengers ist mir das gar nicht so bewusst gewesen, aber so als eigene Geschichte irritiert es mich eher. Vielleicht liegt es auch daran, dass selbst Tobey Maguire älter aussah. Nichtsdestotrotz hat der Film den üblichen Avengers Humor.

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Handlung «Spider-Man: Far From Home»

Peter (Tom Holland) freut sich, dass nach dem Kampf gegen Thanos (Josh Brolin) und dem Tod von Tony Stark (Robert Downey Jr.) endlich wieder Ruhe eingekehrt ist. Bald steht die Klassenfahrt nach Europa an und er hat schon einen genauen Plan, wann und wo er MJ (Zendaya) seine Gefühle gestehen will. Doch was will nur Nick Fury (Samuel L. Jackson) von ihm? Egal, dafür hat er jetzt keine Zeit und ab geht’s nach Venedig.

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Doch da erwartet die Schulklasse nicht nur Sightseeing, sondern ein böses Monster, dass die Stadt fluten will. Wie aus dem Nichts taucht ein neuer Superheld im Cape auf und besiegt es. Peter kann als Spider-Man nicht so viel ausrichten, weil er sonst ziemlich schnell enttarnt würde. Alle rätseln nun über den geheimnisvollen Helden und nennen ihn Mysterio.

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Bei der Rückkehr ins Hotel wartet niemand geringeres auf Peter, als ein ziemlich wütender Fury. Gemeinsam gehen sie zu einer geheimen Basisstation, wo sie auf den neuen Helden treffen. Quentin Beck (Jake Gyllenhaal) ist ebenfalls ein Mensch, aber aus einer anderen Dimension. Er berichtet ihnen, dass das Monster eines von vieren ist. Jedes gehört einem anderen Element an. Das letzte zu besiegende ist das schlimmste – Feuer. Doch Peter macht seinen Standpunkt klar. Er will auf Klassenfahrt bleiben und kann deswegen an dieser Operation nicht teilnehmen. Lässt ihm das Fury wirklich durchgehen oder vertraut er darauf, dass Mysterio dies alleine schafft? Kann sich Spider-Man überhaupt erlauben, einen Kampf für die Rettung der Menschheit auszuschlagen? Und ist wirklich alles so, wie es scheint?

Bild aus dem Film Spider-Man: Far From Home

Besetzung
* Tom Holland als Peter Parker / Spider-Man
* Samuel L. Jackson als Nick Fury
* Jake Gyllenhaal als Quentin Beck / Mysterio
* Zendaya als Michelle «MJ»
* Cobie Smulders als Maria Hill
* Jon Favreau als Harold «Happy» Hogan
* Jacob Batalon als Edward «Ned» Leeds
* Marisa Tomei als May Parker

Bilder: Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH


Ähnliche Beiträge

Bild aus dem Film No Way Out

Filmkritik «No Way Out»

Bild aus dem Film Adrift

Filmkritik «Adrift»

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: