Browsing Category : Film

Bild von Anna Pieri Zürcher

Interview mit Anna Pieri Zürcher


Die Schweizer Schauspielerin Anna Pieri Zürcher (42) wurde in Bern geboren und ist in Biel aufgewachsen. Im Zürcher Tatort spielt sie die Kommissarin Isabelle Grandjean. Auf dieses Interview habe ich mich besonders gefreut, weil ich Anna beim ersten Zürcher Tatort «Züri brännt» doubeln durfte! Mitten in den Dreharbeiten zu den Folgen drei und vier treffe ich die sympathische und super…

Mehr lesen »
Bild von Pierre Kiwitt

Interview mit Pierre Kiwitt


Den deutsch-französischen Schauspieler Pierre Kiwitt (44) treffe ich in den Drehpausen von «Der Zürich-Krimi» zum Interview. In der Serie spielt er den Polizisten Marco Furrer. Im Gespräch erzählt er mir, dass er Zürich von früher kennt, wie er von der Bank zur Schauspielerei kam und was ihn an seinem Beruf so fasziniert. Wie bist du zur Schauspielerei gekommen?Es war ein…

Mehr lesen »
Bild aus dem Film Run

Filmkritik «Run»


Renn, wenn du kannst!! Doch was machst du, wenn du nicht laufen kannst? Fazit «Run» Das Zusammenspiel der beiden Frauen ist hervorragend. Kiera Allen liefert ein imposantes Filmdebut. Besonders gefällt mir, dass ihr Charakter sich durch all die Krankheiten nicht unterkriegen lässt. Sie verfolgt ihr Ziel, ans College aufgenommen zu werden. Was ich nicht verstehe, weshalb man für die Krankheiten…

Mehr lesen »
Bild aus dem Film Hexen Hexen

Filmkritik «Hexen Hexen»


Gruslige Neuauflage des Klassikers, der mich in meiner Kindheit in Angst und Schrecken versetzte. Fazit «Hexen Hexen» Anne Hathaway gibt alles. Der russische Akzent ist grandios. Immer wieder gibt es Momente, in denen der Zuschauer zusammenzuckt. Wie so oft, lässt die Musik einen vorahnen, dass bald etwas Grusliges passieren wird. Positiv ist auch, dass die Rassentrennung zu dieser Zeit im…

Mehr lesen »
Bild aus dem Film Beyto

Filmkritik «Beyto»


Eine berührende und erschütternde Geschichte zweier Liebenden, die sich laut der einen Kultur nicht lieben dürfen. Fazit «Beyto» Der Film gibt Einblick in die türkische Kultur und ihre Wertevorstellung. Wenn wir uns in der westlichen Welt auch offener betrachten, gibt es dennoch immer noch genug Leute, die Homosexuellen oder anders liebenden Menschen mit Vorurteilen und Ablehnung begegnen. Dieser Film zeigt…

Mehr lesen »
Bild von Moritz Bleibreu

Interview mit Moritz Bleibtreu


Moritz Bleibtreu (49) stellte am Zurich Film Festival sein Regiedebut «Cortex» vor. Geschrieben hat er das Drehbuch auch gleich selbst und den Film produziert. Nur das mit der Hauptrolle war nicht so geplant. Wieso, erzählt er mir im super angenehmen und witzigen Interview, und dass er neben all den Rollen, in die er eingetaucht ist, sehr gerne der Moritz ist.…

Mehr lesen »
Bild aus dem Film The Assistant

Filmkritik «The Assistant»


Beklemmend und beschämend. Regisseurin Kitty Green bringt das Unausgesprochene auf die Leinwand, dass alle es wussten! Kein einziges Mal sieht man den Chef im Film, noch wird der Name Weinstein erwähnt. Fazit «The Assistant» Jeder, der einmal einen cholerischen, narzisstischen Chef hatte, kennt dieses Gefühl von der andauernden Gefahr, die in jedem Moment lauert. Diese Angst begleitet durch den ganzen…

Mehr lesen »
Bild aus dem Film Cortex

Filmkritik «Cortex»


Moritz Bleibtreus Regiedebut ist ein hochkomplexes Konstrukt aus Traum und Realität, was den Zuschauer zuweilen erschlägt. Nichtsdestotrotz sind es genau solche Filme, die viel Gesprächsstoff und Interpretation liefern. Fazit «Cortex» Immer wieder wird zwischen den einzelnen Szenen hin- und her geswitcht. Der Zuschauer muss haargenau aufpassen, was Realität und Traum ist. Dadurch ist es anstrengend, der Geschichte zu folgen. Es…

Mehr lesen »
Bild von Daphne Chaimovitz

Mein 16. Zurich Film Festival


Das in dieser crazy Corona-Zeit das Zurich Film Festival stattfand, ist alles andere als selbstverständlich. Vielen Dank an die Macher für ihren Mut! Auch wenn die Hollywood-Präsenz ein wenig fehlte, beehrten doch diverse Filmgrössen das Festival. Gerade in so einer Krise ist es enorm wichtig, sich etwas Gutes zu tun. Dies konnten die Festivalbesucher in 165 Filmen und an 23…

Mehr lesen »
Bild aus dem Film Gott, du kannst ein Arsch sein!

Filmkritik «Gott, du kannst ein Arsch sein!»


Das Leben könnte mit 16 so schön sein, wenn nicht eine unerwartete Nachricht alle Zukunftsträume auslöscht. Fazit «Gott, du kannst ein Arsch sein!» Das Thema ist kein leichtes, dennoch ist der Film nicht schwer und niederschlagend. Mit viel schwarzem Humor und Mitgefühl werden die Tage eines jungen Mädchens gezeigt, die just nach der niederschmetternden Diagnose sich nicht von ihrem geplanten…

Mehr lesen »